Naringin-A – Naringin https://www.naringin.de Der Gesundheitsblog Thu, 07 Mar 2019 16:12:51 +0200 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.3 Zuchtlachs ist eines der giftigsten Lebensmittel der Welt – Lies warum! https://www.naringin.de/zuchtlachs-giftigsten-lebensmittel/ Thu, 07 Mar 2019 16:05:51 +0000 https://www.naringin.de/?p=2112 Fisch wurde schon immer als gesunde Nahrung angepriesen, aber wenn es um den heutigen Lachs geht, sagen Experten, dass die Beschreibung nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein könnte.

Bei der Erstellung des Dokumentarfilms „Fillet-Oh-Fish“ von Regisseur Nicolas Daniels fand eine Untersuchung der norwegischen Fjorde statt.

Die Lachsfarmen enthalten, eine etwa 15 Meter hohe Müllschicht, bestehend aus Bakterien, Drogen und Pestiziden. Da sich die Seefarmen im offenen Wasser befinden, ist es unmöglich, die Verschmutzung einzudämmen.

depositphotos.com/ninell

Dr. Joseph Mercola: „Die heutigen Fischereien sehen sich einer Reihe schwerwiegender Probleme gegenüber, von Überfischung über chemische Verschmutzung bis hin zu genetischen Mutationen aufgrund toxischer Einflüsse.“

Zuchtlachs erwies sich als fünfmal so giftig wie jedes andere getestete Lebensmittelprodukt. Der norwegische Umweltaktivist Kurt Oddekalv behauptet, der heutige Zuchtlachs sei eines der giftigsten Nahrungsmittel der Welt.

Er fügte hinzu, die Lachszucht sei „eine Katastrophe sowohl für die Umwelt als auch für die menschliche Gesundheit“.

„Ich empfehle nicht, dass schwangere Frauen, Kinder oder Jugendliche gezüchteten Lachs zu essen. Es ist ungewiss, wie viel Toxine im Lachs enthalten sind und wie diese auf Kinder, Jugendliche und Schwangere wirken “, sagte Dr. Anne-Lise Birch Monsen, Biologin an der Universität von Bergen in Norwegen.

Sie fügt hinzu, dass die in Zuchtlachs nachgewiesenen Kontaminanten die Gehirnentwicklung negativ beeinflussen, mit Autismus in Verbindung stehen und sich auf andere Organsysteme des Immunsystems und des Stoffwechsels des Körpers auswirken.

Laut Living Traditional kann der Verzehr von mehr als einer Mahlzeit Lachs aus landwirtschaftlichen Betrieben in einem Monat das Krebsrisiko in der Zukunft aufgrund der krebserregenden Chemikalien und des hohen Dioxingehalts erhöhen.

Es wird auch gesagt, dass der Körper mit einer höheren Entzündungsrate versorgt wird, die zu vielen Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Arthritis, koronarer Herzkrankheit und Alzheimer führt.

Es ist mehr denn je wichtig, nicht nur darauf zu achten, was wir essen, sondern auch zu wissen, woher es kommt und was es enthält. Unsere Gesundheit – und unser Leben – hängen davon ab.

Unsere Inhalte sind nach bestem Wissen erstellt, sind jedoch allgemeiner Natur und ersetzen keinesfalls eine individuelle Beratung mit Deinem Arzt. Deine Gesundheit ist uns wichtig!

]]>
Erstaunlich: Diese 3 Fehler macht fast jeder bei Bananen! https://www.naringin.de/3-fehler-bananen/ Wed, 06 Mar 2019 14:37:21 +0000 https://www.naringin.de/?p=2107 Bei den Menschen in Deutschland gehören die Bananen zu dem begehrtesten Obst überhaupt.

Das ist nicht verwunderlich, da sie nicht nur lange sättigen und hervorragend schmecken, sondern auch noch sehr gesund sind. Diese gelbschalige Frucht enthält Kalium, das die Gesundheit vom Herz begünstigt.

Zudem beinhaltet sie Vitamin B6, welches zur Stärkung der Immunabwehr beiträgt. Doch obgleich sich die Bananen großer Beliebtheit erfreuen, machen die meisten von uns beim Umgang mit dem exotischen Obst einige Fehler.

Was bei Bananen falsch gemacht wird

1. Falsche Lagerung

Lagerst du deine gelb-krummen Früchte im Kühlschrank, ist es wichtig, dass du sie sofort dort herausholst.

Denn die Bananen gelten als echte Wärme- und Sonnenanbeter. Daher können sie in dem kalten Kühlschrank verfrüht schlecht werden. Sie halten am längsten, wenn du sie bei Zimmertemperatur lagerst.

Das sollte so weit weg wie möglich von den anderen Früchten erfolgen, weil die reifen Bananen viel Ethylen abgeben. Hier handelt es sich um ein Reifegas, durch das Früchte schneller verderben.

2. Falsches Schälen

Empfindest du ebenso die dünnen Fäden als lästig, welche bei dem Schälen an dem ungeraden Obst hängen bleiben? Oder hast du bei der Banane das Fruchtfleisch schon mal aus Versehen dabei zerdrückt, da sie noch besonders frisch war, jedoch der Stängel hart? Genau deswegen ist es ganz entscheidend, dass du diese exotische Frucht keineswegs von dem Stängel nach unten abschälst, sondern es besser andersherum machst, so wie es die Affen handhaben.

Die Oberfläche ist zwar ebenso hier hart, jedoch weniger fest im Gegensatz zum Stängel. Beim Schälen nehmen die Affen das Ende der Frucht zwischen Zeigefinger und Daumen. Sie ziehen es dabei einfach auseinander. Das geht leichter als Schälen von dem Stängel. Selbst die nervigen Fäden bleiben dir so erspart.

3. Nicht die Hände waschen nach dem Schälen

Immer wieder findet man auf den Schalen der Bananen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln. Das liegt daran, dass dieses exotische Obst ebenso nach dem Ernten weiter behandelt wird, wie etwa mit Anti-Schimmel-Mitteln, um so während des langen Transports frisch zu bleiben.

Zwar bleiben die Pflanzenschutzmittel auf der Bananenschale und dringen keinesfalls zum Fruchtfleisch vor, jedoch ist es wichtig, dass du dir trotz allem nach dem Schälen der Südfrucht die Hände wäscht.

Das Beste ist, du gibst den Kindern die Banane direkt geschält.

Wusstest Du, dass man bei Bananen so viel falsch machen kann? Falls du Deine Freunde gerne über die üblichen Fehler bei Bananen informieren möchtest, darfst Du ihnen gerne diesen Artikel zeigen. Sie sind Dir dafür bestimmt sehr dankbar.

Unsere Inhalte sind nach bestem Wissen erstellt, sind jedoch allgemeiner Natur und ersetzen keinesfalls eine individuelle Beratung mit Deinem Arzt. Deine Gesundheit ist uns wichtig!

]]>
Apfelessig – ein wahres Wundermittel zum Abnehmen, Entgiften, Gesund für die Haut uvm https://www.naringin.de/apfelessig-abnehmen-gesund-anwendung/ Fri, 10 Aug 2018 13:57:41 +0000 https://www.naringin.de/?p=2028 Apfelessig ist ein preiswertes Schönheitsmittel – die Haut wird gereinigt, das Haarwachstum gefördert und Schuppen beseitigt.

Auch für die Gesundheit hat er viele nützliche Wirkungen. Durch seinen langen Gärungsprozess baut er gute Bakterien auf, diese reinigen den Körper und setzen Zellprozesse in Gang.

Apfelessig hilft den Cholesterinspiegel zu senken, erhöht die Insulinempfindlichkeit und schützt sogar vor Herzkrankheiten.

Du kannst ihn als Dressing in Salaten, zur Herstellung von Konserven und sogar als Mittel gegen Unkraut verwenden. Der Apfelessig hat viele wertvolle Inhaltsstoffe und besitzt einzigartige Heileigenschaften.

Wie entsteht Apfelessig?

Ganz einfach – aus vergärendem Apfelwein. Dieser Apfelwein entsteht durch den Gärungsprozess von Äpfeln.

Während dieses Prozesses wandeln die Bakterien den in den Äpfeln enthaltenen Zucker in Alkohol um.

Wenn man diesen Wein nun warm und offen lagert, werden die Alkohole von den Bakterien in Essigsäure umgewandelt und schon ist der Apfelessig fertig.

Warum ist er so gesund?

Apfelessig ist ein natürliches Wundermittel gegen zahlreiche Beschwerden.

Er besitzt eine antibiotische Wirkung bei Erkältungskrankheiten, senkt den Cholesterinspiegel, verbessert die Verdauung und entgiftet den Körper.

Er wirkt antibakteriell und verhindert dadurch, dass sich Fäulnisbakterien im Darm ausbreiten. Regelmäßig getrunken wirkt er als sanfte Darmreinigung und hilft Verdauungsbeschwerden wie Verstopfung und Blähungen zu lindern.

Für die Verdauung hat Apfelessig noch viele weitere positive Effekte. Er hilft gegen Sodbrennen und bei Magensäuremangel wird das Völlegefühl gemindert.

apfelessig-verdauung

Wegen seiner positiven Wirkung auf den Stoffwechsel ist Apfelessig auch als Mittel zum Abnehmen beliebt. Der Drink soll entgiften, die Fettverbrennung ankurbeln und gleichzeitig den Appetit zügeln.

Wird Apfelessig mit Wasser verdünnt und getrunken, regt er die Verdauung an, kräftigt die Magensäure und versorgt den Körper mit wertvollen Inhaltstoffen.

Die zahlreich enthaltenen Nährstoffe sind der Grund für die vielen gesunden Eigenschaften.

Sie wirken positiv auf viele Prozesse im Körper und helfen den pH-Wert des Körpers auszugleichen.

Dank seiner antibakteriellen Wirkung kann er zudem bei einer Blasenentzündung helfen.

Laut verschiedener Erfahrungsberichte soll Apfelessig sogar gut für Haustiere sein. Er hilft gegen Flöhe und sorgt für ein gesundes, glänzendes Fell.

Woraus besteht Apfelessig?

  • Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Chlor und Schwefel
  • Spurenelemente Eisen, Fluor, Kupfer, Kupfer, Mangan, Silizium, Zink und Bor
  • Vitamine B1, B2 und B6, Folsäure, Vitamin C, Vitamin E und Beta-Carotin (Provitamin A)
  • Ballaststoffe
  • Gerbsäure Tannin
  • antioxidativ wirkende Flavonoide
  • Aminosäuren
  • Enzyme
  • organische Säuren wie Zitronen- und Essigsäure

…und wie wirken diese Inhaltsstoffe? Klicke auf „Nächste Seite“

Aminosäuren und Enzyme – diese wirken im Körper gegen den Aufbau von Milchsäure
Elektrolyte – helfen gegen Erschöpfung und Trägheit und geben neue Energie
Kalium – hilft gegen brüchige Zähne, Haarausfall und eine laufende Nase
Pektin – ist gut für die Verdauung
Apfelsäure – macht resistent gegen Viren, Bakterien und Pilze
Kalzium – ist gut für starke Knochen und Zähne
Asche – gibt dem Apfelessig seine alkalische Wirkung, diese sorgt im Körper für ein Gleichgewicht des pH-Wertes.
Essigsäure – diese Säure kann die Verdauung von Stärke verlangsamen und dadurch den Glukoseanstieg nach den Mahlzeiten verringern.

Apfelessig für die Gesundheit

Abnehmen durch Apfelessig

Der Apfelessig lässt überschüssige Pfunde purzeln und verhilft zur Traumfigur. In der Tat hat er gewichtsreduzierende Eigenschaften.

Die im Apfelessig enthaltene Essigsäure beschleunigt den Stoffwechsel und die Verdauung der Kohlenhydrate. Damit werden Heißhungerattacken vermieden, die Nährstoffaufnahme vom Körper verbessert und das Sättigungsgefühl beschleunigt.

Wird der Apfelessig schon morgens getrunken, arbeitet der Stoffwechsel den ganzen Tag auf Hochtouren und überschüssiges Fett kann leichter dahinschmelzen.

abnehmen-apfelessig

Apfelessig gegen Diabetes

Apfelessig senkt den Blutzuckerspiegel, denn er reguliert im Körper den glykämischen Index (GI) der bei zu hohen Werten für einen rasanten Blutzuckeranstieg sorgt.

Indem der Apfelessig den glykämischen Index senkt, wird der Stoffwechsel stabilisiert, die Insulinempfindlichkeit verbessert und der Blutzuckerspiegel reguliert.

Die außerdem enthaltene Essigsäure hilft, die Umwandlung der Kohlenhydrate in Glukose zu verlangsamen. Denn eine langsame Absorption von Zucker hat einen senkenden Einfluss auf den Blutzuckerspiegel im Körper.

Apfelessig verbessert die Verdauung

Er wirkt sowohl gegen Verstopfungen als auch gegen Durchfall.

Apfelessig enthält Pektin. Durch Pektin wird der Nahrungsbrei zu einer Masse gebunden, was gegen den Durchfall hilft. Es fördert ebenso den Stuhlgang und ummantelt das Darminnere mit einem Schutzmantel – Darmkrämpfe werden beruhigt und eine Gastritis, Blähungen und die Symptome vom Sodbrennen gelindert.

Die Enzyme im Apfelessig fördern das Wachstum der gesunden Bakterien im Darm, welche die überschüssigen Hefen im Körper abtöten.
Durch die antiseptischen Eigenschaften vom Apfelessig werden Bakterien- und Pilzinfektionen auf der Haut und den Nägeln beseitigt.

Apfelessig senkt den Cholesterinspiegel

Die enthaltene Essigsäure verringert die Triglyceride und senkt den Cholesterinspiegel.

Wissenschaftliche Untersuchungen ergaben, dass bei Mäusen durch den Verzehr von Apfelessig bereits nach 4 Wochen das gute Cholesterin im Blut erhöht und das schlechte reduziert werden konnte.

Zugleich werden Enzyme im Körper gehemmt, die eine Verengung der Blutgefäße verursachen.

Apfelessig gegen Bakterien

apfelessig hilft gegen bakterien

Der Essig wirkt antibakteriell, stoppt also die Vermehrung von Bakterien. Wenn man ihn trinkt, hilft er beispielsweise bei einer Blasenentzündung und fördert die Wundheilung bei offenen Wunden.

Zur Behandlung von Entzündungen und Verletzungen im Mund und Rachen wird eine Mundspülung mit einem halben Teelöffel Apfelessig in einem Glas Wasser empfohlen.

Äußerlich angewendet ist Apfelessig unter anderem hilfreich gegen Schweißgeruch, Insektenstiche und Sonnenbrand. Dafür betupfst du die entsprechende Stelle einfach mit dem unverdünnten Essig. Gegen Schweißfüße und Fußpilz empfehle ich ein 15-minütiges Fußbad mit verdünntem Apfelessig im Verhältnis 1:4.

Seine desinfizierende Wirkung macht Apfelessig übrigens auch zu einem natürlichen Reinigungsmittel, mit dem sich Kalk und Bakterien entfernen lassen. Sogar Schweißflecken in Kleidung lassen sich nach einer Vorbehandlung mit Apfelessig besser auswaschen.

Apfelessig entgiftet

Um gesund zu sein benötigt unser Körper einen leicht alkalischen pH-Wert.

Der Apfelessig erhöht die Alkalität im Körper, verhindert dadurch das Auftreten von Krankheiten, wie zum Beispiel Krebs. Außerdem bekämpft er Giftstoffe im Körper und wandelt sie in weniger toxische Substanzen um.

So hilft ein täglicher Drink mit Apfelessig, vor Krankheiten zu schützen, Schmerzen zu lindern und macht unseren Körper fit.

Apfelessig hilft gegen Gelenkschmerzen

Er enthält Kalium, welches in der Lage ist, Kalkablagerungen in den Gelenken zu verhindern, die zur Gelenksteife führen.

Durch den regelmäßigen Verzehr von Apfelessig können Schmerzen einer Arthritis gelindert und die Knochen mit wichtigen Mineralien wie Kalzium, Phosphor und Magnesium versorgt werden.

Diese Mineralien sind wichtig für die Gesundheit der Knochen und an Hunderten von Zellprozessen beteiligt.

Wieviel kann ich Apfelessig trinken und wie schmeckt er?

Du solltest ihn vor dem Verzehr immer mit etwas Wasser verdünnen. Es empfiehlt sich ein Verhältnis von 2 Teelöffel Apfelessig in 1 Tasse Wasser.

apfelessig trinken abnehmen haut

Diese Menge kannst du 3mal pro Tag trinken.

Für optimale Ergebnisse ist es ideal, die Apfelessig-Mischung 15 Minuten vor jeder Mahlzeit zu trinken. Denn wird die Mischung vor den Mahlzeiten getrunken, steigert sie das Sättigungsgefühl und unterstützt die Fettverbrennung.

Apfelessig schmeckt ein wenig sauer. Vorteil: Dies trainiert den Gaumen und man kann sich den Verzehr von stark gesüßten Lebensmitteln schneller abgewöhnen.

Manche trinken das saure Getränk vor oder nach jeder Mahlzeit, andere nur ein bis zweimal täglich als Erfrischung zwischendurch.

Rezept für den Apfelessig-Drink – Klicke auf „Weiter“

Es gibt unterschiedliche Rezepte. Du kannst ihn mit Mineralwasser oder heißem Wasser mischen, dazu gibt man Apfelsaft und Honig. Auch in Smoothies kann er getrunken werden.

Ein mögliches Rezept für den Apfelessig-Drink enthält folgende Zutaten:

  • 1 Glas lauwarmes Wasser
  • 2 Teelöffel Apfelessig
  • 1 Teelöffel Honig

Wer vorhat, den Essig über längere Zeit zu sich zu nehmen, sollte verschiedene Rezepte variieren. Sehr gut lässt sich übrigens auch im Salatdressing, beim Kochen von Fleisch- und Fischgerichten sowie als natürliches Konservierungsmittel einsetzen.

Wichtige Tipps für die Anwendung dieses Essig-Drinks:

  • Ein Glas des Apfelessig-Drinks vor dem Frühstück hilft den Stoffwechsel anzukurbeln.
  • Zwischen dem Drink und einer Mahlzeit sollten 15 Minuten vergehen.
  • Nimmst du den Apfelessig gegen Sodbrennen, solltest du ihn lieber nach dem Essen trinken.
  • Um den Zahnschmelz zu schonen, solltest du nach jedem Apfelessig-Drink den Mund mit Wasser ausspülen und mit dem Zähneputzen 30 Minuten warten.

Apfelessig als Schönheitsmittel

Apfelessig gegen unangenehmen Körpergeruch

Die Inhaltsstoffe absorbieren und neutralisieren unangenehme Körpergerüche.

Der Apfelessig reguliert den pH-Wert der Haut, um Geruch verursachende Bakterien zu beseitigen.

Du kannst den Apfelessig ganz einfach unter die Arme reiben oder in ein Fußbad geben. Die schlechten Gerüche verschwinden und die Haut wird gleichzeitig gereinigt.

Apfelessig für eine schöne Haut

Die antibakterielle Wirkung von Apfelessig hilft, die schädlichen Elemente und freien Radikale zu entfernen.
Er entgiftet, reinigt die Haut porentief und reguliert den pH-Wert.

Die adstringierenden Eigenschaften des Apfelessigs helfen gegen entzündliche Hauterkrankungen wie Schuppenflechte, Pickel, Hautausschläge und Akne.

Der hohe Schwefelgehalt wirkt gegen die Zeichen der Hautalterung wie Altersflecken, Sommersprossen und verringert kleine Fältchen.

Apfelessig für schöne Haare

apfelessig-schoene-haare

Das Haar befindet sich mit einem pH-Wert von 4,5 bis 5,5 leicht auf der sauren Seite der pH-Skala.

Die meisten Haarpflegeprodukte auf dem Markt haben jedoch einen stark alkalischen Wert.

Wenn du deine Haare mit dem Apfelessig wäschst, hilft dieser den pH-Wert der Haare wieder ins Gleichgewicht zu bringen und wirkt als Schutzschild für die Oberfläche jedes einzelnen Haares. Es wird glatter, leichter durchzukämmen und glänzender.

Das Bakterium “Bottle bacillus” ist einer der Hauptgründe für juckende Kopfhaut, Haarausfall und Schuppen. Die Enzyme und Säuren in Apfelessig helfen dieses Bakterium abzutöten.

Mit der Hilfe von Apfelessig werden nicht nur schädigende Bakterien entfernt, ebenso wird Haarausfall vorgebeugt und das Haarwachstum beschleunigt.

Die Durchblutung der Kopfhaut wird durch die Wirkung der Inhaltsstoffe verstärkt und juckende Kopfhautprobleme, wie z.B. Schuppen entfernt und Kopfhaut-Infektionen verhindert.

Hat Apfelessig Nebenwirkungen?

Wie für alle anderen Hausmittel gilt: Apfelessig sollte nur in Maßen verwendet werden!

Denn eine Überdosierung kann zu Reizungen der Kehle und zu Schädigung des Zahnschmelzes führen.

Auch ist es sehr wichtig, den Apfelessig vor dem Verzehr immer mit etwas Wasser zu verdünnen und dieses Gemisch mit Bedacht zu verwenden.

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Es gibt verschiedene Formen vom Apfelessig. Der unerhitzte und natürliche sollte beim Kauf bevorzugt werden.

Dieser ist reich an Enzymen und enthält viele der gesundheitsfördernden Vorteile. Wird er gefiltert und anschließend pasteurisiert (also erhitzt), gehen viele seiner heilsamen Inhaltsstoffe verloren. Dadurch sinkt Wirkung dieses Apfelessigs und ebenso seine gesundheitlichen Vorteile.

Am besten: – Bio-Apfelessig (aus regionalem Anbau) – naturtrüb – unpasteurisiert – und er sollte aus ganzen Äpfeln hergestellt worden sein.

Fazit:

Apfelessig ist ein wahres Wundermittel und sollte in keinem Haushalt fehlen.

Hast du bereits Erfahrungen oder eine tolle Anwendung? Schreibe doch einen Kommentar!

]]>
10 Gründe, weshalb Zitrone so gesund ist https://www.naringin.de/10-gruende-zitrone-gesund/ Thu, 02 Aug 2018 11:47:37 +0000 https://www.naringin.de/?p=2008 Schon seit Jahren ist uns bekannt, dass Vitamin C gesund ist.

Durch die Werbung wird uns dieser zutreffende Fakt verdeutlicht. Dafür braucht man aber keine teuren Präparate.

In der Zitrone gibt es ausreichend Vitamin C für dich und nicht nur das.

Weitere Substanzen in der Zitrone sind gesundheitsförderlich und zehn Gründe, um auf Zitronen zu setzen, nennen wir dir hier.

1. Unterstützung deines Immunsystems

Um dich vor dem Auftreten einer Erkältung oder Infekten zu schützen, genügt schon der Saft einer frisch ausgepressten Zitrone.

Vitamin C ist darin reichlich enthalten und unterstützt dein Immunsystem.

Eisen, dass von hoher Bedeutung für die Immunabwehr ist, wird besser verarbeitet.

Es wird sogar vermutet, dass Zitronensaft die Aufnahme von nichttierischem Eisen fördert.

2. Ankurbeln deiner Verdauung

Schon seit Jahrhunderten wird Zitronensaft zur Behandlung von Magenblähungen und Sodbrennen eingesetzt.

Heute weiß man, dass Zitronensaft eine ähnliche atomare Struktur hat, wie der Verdauungssaft in unserem Magen.

Zum Teil besteht diese aus einer 0,5-prozentiger Salzsäure und proteinspaltenden Enzymen.

Zitronensaft regt die Produktion von Verdauungssäften an.

3. Hilfe bei der Haut

Die Kollagesynthese kann durch Zitronensaft unterstützt werden. Dieser Prozess ist im großen Maße für die Stabilität und Elastizität deines Gewebes zuständig.

Die erhöhte Verfügbarkeit der Kollage führt letztlich zu einem Rückgang der Falten.

Die Antioxidanzien im Zitronensaft helfen dem Körper freie Radikale zu bekämpfen, die zum Beispiel den Alterungsprozess deiner Haut beschleunigen.

4. Appetithemmung

Vor Heißhungerattacken kannst du dich durch Zitronensaft auch bewahren.

Der lösliche Ballaststoff Pektin, der auch in anderen Zitrusfrüchten vorkommt, löst ein Völlegefühl in dir aus.

5. Ausgleich des pH-Wertes

Durch die modernen Ernährungsgewohnheiten ist der pH-Wert des Menschen tendenziell saurer.

Das wirkt sich beispielsweise auf die Zahngesundheit schlecht aus.

Kurioserweise wirkt ein Wasser-Zitronensaft-Mischung äußerst basisch und hilft somit dem Gleichgewicht des Säure-Base-Haushaltes im Körper aus.

6. Reinigen des Harntrakts

Die Wissenschaft hat festgestellt, dass durch den Konsum von Zitronensaft die Produktion von Urin angeregt wird.

Du wirst öfter zur Toilette gehen.

Dadurch werden einerseits toxische Stoffwechselprodukte als auch schädliche Bakterien ausgespült, ehe sie sich ausbreiten können.

Zudem verhilft des zur pH-Stabilisierung in deinem Harntrakt und verhindern dadurch das Wachstum von verbliebenen Bakterien.

7. Abhilfe bei Mundgeruch

Mithilfe der antiseptischen Fähigkeit des Zitronensaft kannst du Mundgeruch bekämpfen. Eine Wasser-Zitronensaft Mischung, ungefähr auf Zimmertemperatur, für ungefähr dreißig Sekunden im Mund behalten.

Solltest du dir Sorgen um deinen Zahnschmelz machen, genügt ein Glas Wasser zum Spülen.

8. Gesundheitsförderung

Oftmals wird physiologischer Stress auf den Mangel an Kalium zurückgeführt. Zitronen hat einen hohen Kaliumgehalt, der sich auch positiv auf deinen Blutdruck auswirkt.

Zusätzlich regt Kalium die Funktionstüchtigkeit deines Gehirns an und der allgemeinen Tätigkeit des Nervensystems.

In Zitronen ist auch das Vitamin P enthalten, welcher den Blutfluss optimiert und die Durchlässigkeit der Kapillaren erhöht.

zitrone gesund für die haut haare

9. Beschleunigen der Wundheilung

Eine sehr bekannte Krankheit ist Skorbut – zurückzuführen auf einen Vitamin C Mangel.

Zitronensaft unterstützt die Gesunderhaltung des gesamten Skelettes.

Bei einer Wunde kommt die entzündungshemmende Eigenschaft der Zitrone zu tragen. Die Antidoxidianzen helfen auch dabei, die Körperzellen und ihre Membranen vor Schaden zu schützen.

10. Hilfe bei Leber-Entgiftung

Ein Zitronensaft-Wasser-Gemisch regt die Produktion von Galle an und kann somit den Körper unterstützen, deine Verdauung anzukurbeln und Giftstoffe aus dem Gewebe zu entfernen.

Ebenso reduziert Zitronensaft die Wahrscheinlichkeit zur Bildung von Gallensteinen.

]]>
Warum du ab sofort Zitronen ins Schlafzimmer legen solltest https://www.naringin.de/zitronen-ins-schlafzimmer/ Thu, 02 Aug 2018 08:28:06 +0000 http://www.naringin.de/?p=1849 Das in Zitronen viel Vitamin C steckt weiß jeder. Welche positive Wirkungen Zitronen noch haben erfährst du in diesem Beitrag.

Wie wäre es, wenn du einmal eine in Scheiben geschnittene Zitrone neben dein Bett legst?
Schon mal gemacht?

Wenn nicht dann solltest du das unbedingt tun!

Denn Zitronen sind nicht nur der Gesundheit bekömmlich, sondern verströmen auch einen erfrischenden Duft.

Wie wirken Zitronen im Schlafzimmer?

Durch den angenehmen Duft wirken sie positiv auf unseren Körper ein und unterstützen die Atmung.

Insbesondere dann, wenn du an Asthma oder Erkältung leidest, sind Zitronen im Schlafzimmer wohltuend.

So gehst du vor:

  1. wasche 2 Zitronen
  2. schneide dünnen Scheiben (maximal 5mm dick)
  3. lege die Scheiben auf zwei kleine Teller
  4. stelle diese an sich gegenüberliegen Punkten auf

Auf diese Art und Weise wacht man morgens erholt auf.

Weitere positive Wirkungen

Zitronen sind gut für Haut und Fingernägel

Man kann mit Zitronen trockene Kopfhaut behandeln, betroffene Stellen mit Zitronenwasser einreiben. Zitronensaft hilft gegen Nagelpilz und verfärbte Fingernägel.

Beschleunigen der Wundheilung

Eine sehr bekannte Krankheit ist Skorbut – zurückzuführen auf einen Vitamin C Mangel.

Zitronensaft unterstützt die Gesunderhaltung des gesamten Skelettes.

Bei einer Wunde kommt die entzündungshemmende Eigenschaft der Zitrone zu tragen. Die Antidoxidianzen helfen auch dabei, die Körperzellen und ihre Membranen vor Schaden zu schützen.

Hilfe bei Leber-Entgiftung

Ein Zitronensaft-Wasser-Gemisch regt die Produktion von Galle an und kann somit den Körper unterstützen, deine Verdauung anzukurbeln und Giftstoffe aus dem Gewebe zu entfernen.

Ebenso reduziert Zitronensaft die Wahrscheinlichkeit zur Bildung von Gallensteinen.

Mit „Zitronenwasser“ Gewicht abnehmen

zitronen-wasser

Zitronen sind einfach Allrounder. Sie verhindern Krankheiten und sind auch gut, wenn man sein Gewicht reduzieren möchte. Zitronenwasser wirkt gegen Entzündungen im Körper, stärkt die Abwehrkräfte und wirkt verdauungsstimulierend. Zitronen enthalten Antioxidantien, Vitamin C und andere Spurenelemente sowie Fruchtsäuren.

]]>
Besser als Acai-Beere! Diese „Super“ Beere hilft beim abnehmen https://www.naringin.de/super-beere-hilft-bei-abnehmen/ Thu, 02 Aug 2018 07:58:37 +0000 http://www.naringin.de/?p=1775 Mach Platz, Acai-Beere! Eine neue Studie beweist, dass Preiselbeeren im Kampf gegen die Fettpolster sogar noch effektiver sind. Erfahre hier, warum.

Gewichtsverlust mit Hilfe von Beeren

Neben den Acai-Beeren haben sich auch noch andere Beerenarten als nützlich beim Abnehmen erwiesen. Eine kürzlich vorgestellte Studie belegt, dass durch den Verzehr von Preiselbeeren unerwünschtes Körperfett verschwindet.
Wenn du die Pfunde purzeln lassen möchtest und wieder in Form kommen willst, dann ist es ratsam, regelmäßig Preiselbeeren zu essen. Diese Beeren könnten sogar noch wirkungsvoller als die Acai-Beeren sein, wenn es ums Abnehmen geht.

Was ist das Diät-Geheimnis von Preiselbeeren?

In der Studie, die in der Lund-Universität in Schweden durchgeführt wurde, erhielten Mäuse unterschiedliche Nahrung. Mehrere Mäuse bekamen fettarmes Futter, die andere Gruppe der Mäuse erhielt Nahrung, die viel Fett enthielt.

Die Mäuse, die regelmäßig fettreiche Mahlzeiten verzehrten, erhielten zudem Zugang zu verschiedenen Beerenarten wie Acai-Beeren, Preiselbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren und Brombeeren. Es stellte sich heraus, dass die Mäuse, die Acai-Beeren verzehrten, an Gewicht permanent zulegten.

Allerdings nahmen die Mäuse, die zusätzlich zu ihren fettreichen Mahlzeiten die Preiselbeeren futterten, kaum zu und unterschieden sich nur gering von den Mäusen, die eine fettarme Ernährung erhielten. Darüber hinaus maßen die Forscher auch den Cholesterin-, Blutzucker- und Insulinspiegel der Labormäuse, die fettreiches Futter und Preiselbeeren bekamen und stellten fest, dass diese sich in einem normalen Bereich befanden.

Wodurch wird dieser Effekt erzeugt?

Die Forscher vermuten, dass die Polyphenole der Preiselbeeren dafür verantwortlich sind. Die Polyphenole wirken antioxidativ. Sie bekämpfen Entzündungen, schützen vor Krebs und sorgen dafür, dass sich weniger Fett im Körper ansammelt.

Auch die anderen Beerenarten, welche die Mäuse futterten, hatten ähnliche Resultate. Dank der Brombeeren, Himbeeren und Heidelbeeren legten auch die Mäuse, die ansonsten sehr fettreiche Ernährung zu sich nahmen, kaum zu.

Gesunde Ernährung

Auch wenn in der Studie die positiven Auswirkungen der Beeren für den Gewichtsverlust gezeigt wurden, solltest du dennoch darauf achten, dass du dich weiterhin ausgewogen ernährst. Während der Studie bestand ein Fünftel des Futters für die Mäuse aus Beeren. Diese Ernährungsweise ist jedoch für Menschen nicht ratsam.

Deshalb bietet es sich an, Preiselbeeren in den Ernährungsplan, der fettarme Nahrungsmittel enthält, aufzunehmen und zusätzlich noch regelmäßig Sport zu treiben, um den Körper gegen Diabetes zu schützen und schlank zu bleiben.

]]>
Weihnachtsmärkte – Heiße Zitrone und Vollkornkekse gegen das Frieren https://www.naringin.de/heise-zitrone-frieren/ Fri, 27 Nov 2015 10:27:59 +0000 http://www.naringin.de/?p=571 Besucher von Weihnachtsmärkten können sich nur für kurze Zeit mit Glühwein und anderen alkoholischen Getränken aufwärmen.

Wer längere Zeit Wärme haben will, sollte heiße Zitrone trinken oder auch Punsch ohne Alkohol bzw. heißen Tee.

Von der Verbraucherzentrale Sachsen aus Leipzig kommt weiterhin die Empfehlung Stollen dazu zu essen, Schmalzkuchen oder Vollkornkekse.

Der Zucker, der dem Körper dabei zugeführt wird, gelangt nur langsam in das Blut, was an dem hohen Gehalt an Ballaststoffen und Fett liegt. Das führt zu einem länger andauernden Fluss an Wärme und Energie.

Ein kurzfristiger Wärmelieferant ist Alkohol, informiert die Verbraucherzentrale. Alkohol sorgt für eine Erweiterung der Blutgefäße, was zu einer besseren Durchblutung führt. Der Abbau wiederum erfolgt durch die Leber, was ein Absinken des Blutzuckerspiegels zur Folge hat.

Dadurch verringert sich auch wieder der Energiezufuhr für die Muskeln und die Körpertemperatur sinkt wieder. Da hilft auch nicht, wenn dem betreffenden Getränk Zucker beigemischt wird.

Es wird nur Insulin ausgeschüttet, was den Zucker wieder aus dem Blut entfernt. Dadurch friert der Betreffende sogar noch schneller. Foto: flickr

]]>