Joghurt selber machen
© Depositphotos.com/ manae

Joghurt selber machen

Joghurt, den wir im Supermarkt kaufen, mag den geltenden Vorschriften für Lebensmittel entsprechen – doch das war es dann auch nach der Auffassung vieler Verbraucher und Experten.

Überzuckert und gefärbt, mit undefinierbaren Zusatzstoffen, unnötigen Konservatoren und teilweise ungesunden Dickmachern versehen, geschmacklich oft undefinierbar und weit entfernt von dem, was die Verpackung verspricht – das ist Supermarkt-Joghurt aus der industriellen Herstellungskette. Bei Jean Pütz finden interessierte Genießer die Rezepte und Zutaten, mit denen sie ihren Joghurt selber machen können.

Joghurt mit Jean Pütz selber machen: Was erwartet uns?

Zunächst einmal erreichen wir einen tollen Geschmack, daneben können wir auf zugesetzte Aromen, Zucker und Verdickungsmittel unbesorgt verzichten, wenn wir mit Jean Pütz Joghurt selber machen.

Probiotischen und damit höchst gesunden Joghurt herzustellen ist nicht so schwer, wie es sich viele Menschen zunächst vorstellen. Mit einer Messerspitze der probiotischen Joghurtkultur JP lässt sich ein ganzer Liter Joghurt herstellen.

Der Joghurtbereiter von Jean Pütz bringt ein Fassungsvermögen von einem Liter mit und ist das Ausgangsgefäß für die Joghurt-Fermentation. Der selbst gemachte Joghurt benötigt bei 38° – 40 °C (Temperatur sollte konstant bleiben) 14 Stunden bis zur Reife. Jean Pütz bietet jede Menge Rezepte und Anleitungen nicht nur für Joghurt, sondern auch für Quark und Dickmilch.

Joghurt aus Eigenherstellung versus Industrie-Joghurt

Dass der Trend zu selbst gemachtem Joghurt deutlich zunimmt, lässt sich am Zuspruch vieler Verbraucher zu den einschlägigen Rezepturen ablesen. Es gibt inzwischen Personen, die den Joghurt aus dem Supermarktregal komplett ablehnen, wofür sie gute Gründe vorbringen.

Zunächst einmal ist ein jeder überrascht und vollkommen überzeugt, wenn er zum ersten Mal selbst gemachten Joghurt kostet – das Geschmackserlebnis ist überwältigend! Das liegt am Verzicht auf künstliche Konservierungsstoffe, die bei der industriellen Herstellung unvermeidlich sind. Zudem sind die Inhaltsstoffe durchweg gesund, durch die Zubereiter handverlesen (oft im eigenen Garten geerntet) und nach eigenem Gusto zusammengerührt.

Wer soll uns die Mischung und damit den Geschmack beim Joghurt vorschreiben? Gerade die Vielfalt und das Ergebnis großer Experimentierfreude macht doch die Freude aus, wenn wir unseren Joghurt selber machen!

Darüber hinaus ist mit den Zutaten von Jean Pütz ein Aspekt nicht zu übersehen: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist durch die Zutaten für das Grundgerüst eines individuellen probiotischen Joghurts unschlagbar.

Ja, die Hausfrau und Mutter dachte immer, dass ihr nichts zu gut und teuer für die Familie sei, sie griff dadurch beherzt ins Supermarktregal nach den teuren Joghurts. Doch das muss nicht sein! Es geht wirklich nicht nur viel gesünder, sondern auch viel günstiger mit probiotischen Joghurts nach Jean Pütz! Artikelbild: © Depositphotos.com/ manae