weihnachtsmarkt

Weihnachtsmärkte – Heiße Zitrone und Vollkornkekse gegen das Frieren

Besucher von Weihnachtsmärkten können sich nur für kurze Zeit mit Glühwein und anderen alkoholischen Getränken aufwärmen.

Wer längere Zeit Wärme haben will, sollte heiße Zitrone trinken oder auch Punsch ohne Alkohol bzw. heißen Tee.

Von der Verbraucherzentrale Sachsen aus Leipzig kommt weiterhin die Empfehlung Stollen dazu zu essen, Schmalzkuchen oder Vollkornkekse.

Der Zucker, der dem Körper dabei zugeführt wird, gelangt nur langsam in das Blut, was an dem hohen Gehalt an Ballaststoffen und Fett liegt. Das führt zu einem länger andauernden Fluss an Wärme und Energie.

Ein kurzfristiger Wärmelieferant ist Alkohol, informiert die Verbraucherzentrale. Alkohol sorgt für eine Erweiterung der Blutgefäße, was zu einer besseren Durchblutung führt. Der Abbau wiederum erfolgt durch die Leber, was ein Absinken des Blutzuckerspiegels zur Folge hat.

Dadurch verringert sich auch wieder der Energiezufuhr für die Muskeln und die Körpertemperatur sinkt wieder. Da hilft auch nicht, wenn dem betreffenden Getränk Zucker beigemischt wird.

Es wird nur Insulin ausgeschüttet, was den Zucker wieder aus dem Blut entfernt. Dadurch friert der Betreffende sogar noch schneller. Foto: flickr