Gesundheit fängt bei den Kindern an

Gesundheit der Kinder beachten
http://www.flickr.com/photos/40645538@N00/236299644 by: D. Sharon Pruitt
In der heutigen Zeit werden die Menschen immer kräftiger. Besonders wenn man sich in einem Einkaufszentrum oder auf Festen aufhält, bei denen viele Menschen zusammenkommen, fällt dies besonders auf. Doch woran liegt das? Dies kann verschiedene Gründe haben. Manche der Menschen können krank sein, wobei dies allerdings die Wenigsten sind. Dann gibt es noch die Menschen, die sehr gerne essen und auch bei fettreicher Nahrung nicht Halt machen. Und es gibt die Menschen, die bereits als Kinder „dick gefüttert“ werden.

Leider ist das, nicht nur in Deutschland, ein großes Problem. Eltern, die ihre Kinder mit Essen und vor allem mit Süßigkeiten „vollstopfen“. Die Kinder müssen essen, was auf den Tisch kommt und somit auch den Teller leer essen. Nur vergessen viele Erwachsene, dass es Kinder sind und ganz andere Portionen essen. Denn meist wird nur etwas weniger auf den Teller gepackt, wie sie sich selbst geben. Und genau hier fängt das Problem an.

Kinder brauchen dadurch weniger auf dem Teller, da sie viel öfter am Tag essen. In der Regel nehmen Kinder mindestens fünf Mahlzeiten zu sich, was auch bei Erwachsenen empfohlen wäre. So zum Beispiel ein Kindergarten-Kind. Im Normalfall frühstückt es, bevor es in den Kindergarten geht. Hier gibt es in vielen Kitas nochmals ein Frühstück, entweder gemeinsam oder als Buffet-Angebot. Gegen 12:30 Uhr gibt es dann in der Kita oder zu Hause Mittagessen und sind die Kids den ganzen Tag in einer Einrichtung, gibt es um 15:30 Uhr noch einen kleinen Zwischen-Snack. Daher ist es nicht gut, wenn sie dann am Abend noch einen vollen Teller vor sich haben und alles aufessen müssen. Denn dadurch nehmen sie viel zu viele Kalorien zu sich und so besteht natürlich die Gefahr, dass sie zu dick werden.

Aber auch wenn die Kleinen nur am Vormittag in der Kita sind, meist essen sie am Nachmittag noch eine Kleinigkeit, weil sie dann einfach hungrig sind. Wer dann den Teller, beim Mittag- oder Abendessen zu voll lädt, läuft Gefahr die Kleinen zu „überfüttern“. Denn die Mengen, die man selbst isst, können die Kinder doch gar nicht schaffen. Nur leider wird das allzu oft vergessen und somit den Kleinen nichts Gutes getan. Denn sie gewöhnen sich irgendwann an das viele Essen und der Magen weitet sich. Daher ist es vorprogrammiert, dass sie immer mehr essen, weil der Hunger nicht gestillt wird und viel zu dick werden. Welche gesundheitlichen Folgen das hat, weiß wohl jeder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.