nacken-kissen-schlaf

Der Wert eines gesunden Schlafes

Etwa ein Drittel unseres Lebens verbringen wir in unserem Bett.

Ein gesunder Schlaf ist wichtig für unser Wohlbefinden und hilft uns dabei, unsere Gedanken und Gefühle wieder zu sortieren und zu Kräften zu kommen. Im günstigsten Fall wachen wir morgens erholt auf und sind bereit zu neuen Taten.

Ein falsches Kissen führt zu Schlafproblemen

Doch bekanntlich gibt es zahlreiche Faktoren, die einen gesunden Schlaf verhindern. Ein wichtiger Faktor ist die richtige Schlafposition, wozu unser Kopfkissen stark beiträgt. Ein gutes Kopfkissen sollte die Wirbelsäule und den Kopf richtig abstützen.

Fehlt die angemessene Stützwirkung des Kissens, so kann dies am Morgen zu Verspannungen und Nackenschmerzen führen, wobei die Schmerzen sich auch auf die Schultern übertragen können. Was die Sache verschlimmert: Der Schmerz kann im Laufe des Tages nach oben wandern und Kopfschmerzen hervorrufen. Zudem wird durch die schlechte Schlafposition ein Bandscheibenvorfall provoziert.

Das Nackenkissen ist die Lösung

Ein Nackenkissen kann helfen, diese Verspannungen zu lösen und unsere Knochenmuskulatur während des Schlafes zu schonen. Ein Nackenkissen ist, worauf auch der Ratgeber auf der Homepage www.nackenkissen-abc.de hinweist, ein wahres Gesundheitskissen, das der anatomischen Form unseres Nackens angepasst ist.

Ein solches ergonomisches Nackenkissen passt sich während des Schlafes dem menschlichen Körper an und sorgt damit automatisch für die richtige Schlafposition.

Der Körper liegt während des Schlafes weder zu hoch noch zu tief und kann sich somit bestens regenerieren. Außerdem verhindert die nach oben geschwungene Form des Nackenkissens, dass der Kopf in der Seitenlage umknickt.

Dennoch gibt es beim Kauf des richtigen Nackenkissens noch einiges zu bedenken, denn wie bei allen Produkten gibt es auch in dieser Sparte bessere und weniger gute Waren.

schlaf-matratze

Sich für das richtige Nackenkissen entscheiden

Einer der wichtigsten Punkte beim Kauf des richtigen Nackenkissens ist das Material, das weder zu weich noch zu hart sein sollte. Ein zu weiches Kopfkissen sorgt dafür, dass der Kopf zu stark einsinkt, was die orthopädische Stützfunktion des Kissens zu einem guten Teil wieder aufhebt.

Ist das Nackenkissen hingegen zu hart, können die Nerven und Blutgefäße eingeklemmt und die Zirkulation des Blutes behindert werden. Es fällt bei den Testsiegern von Nackenkissen-Anbietern auf, dass diese nahezu einheitlich die Viskose-Schaumfüllung verwenden. Der Vorteil dieses Materials besteht in der richtigen Konsistenz, der Passgenauigkeit gegenüber dem menschlichen Körper sowie in der Elastizität.

Diese sorgt dafür, dass das Kissen immer wieder in seine ursprüngliche Form zurückfindet und somit nicht durchliegt. Als Alternativen steht auch Gelschaum oder Latex zur Verfügung. Gelschaum hat den Vorteil, angemessen auf Druck zu reagieren und ist somit eine gute Wahl für Menschen, die sich im Schlaf viel bewegen.

Kopfkissen aus Latex bestechen wiederum durch eine hohe Atmungsaktivität und eignen sich damit besonders gut für Menschen mit einer hohen Schweißentwicklung. Als ideales Maß für ein Nackenkissen gilt die Größe von 40 x 80 cm, die es ermöglicht, dass im Schlaf auch wirklich nur der Kopf aufgestützt wird.

Abgestimmt auf Konstitution und Schlafgewohnheiten

Zudem gibt es nicht das perfekte Universalkissen für jede Person, denn das richtige Nackenkissen ist auf unsere Konstitution und auf unsere Schlafgewohnheiten abgestimmt. Menschen mit breiten Schultern sollten von daher ein höher liegendes Nackenkissen wählen als eher zierliche Personen.

Was die Schlafpositionen angeht, so unterteilen sich die Menschen in Seiten-, Bauch- und Rückenschläfer, wobei es in den Schlafwissenschaften mittlerweile für jeden Schlaftyp das geeignete Nackenkissen gibt.

So sind Bauchschläfer mit einem Nackenkissen mit der Höhe von 6 – 10 cm gut versorgt, während Rückenschläfer sich für ein 8 – 15 cm hohes Nackenkissen und Seitenschläfer sich für ein 10 – 15 cm hohes Nackenkissen entscheiden sollten. Dadurch wird sichergestellt, dass sich Kopf und Körper während des Schlafes in einer orthopädisch gesunden Position befinden.