Finger weg von Diätpillen!

Nach vielen Diätversuchen ist die Frustration besonders groß, wenn die Pfunde immer noch den Körper umrunden. Oftmals entsteht dann die Versuchung, zu einer Diätpille zu greifen, um die lästigen, überflüssigen Kilos los zu werden. Doch ganz ungefährlich sind diese Maßnahmen nicht.

Quellmittel als Bremse des Hungergefühls

Die meisten Übergewichtigen greifen nach Essbarem, wenn sie das Hungergefühl nicht mehr ertragen können. Diätpillen mit Quellmitteln sorgen dafür, dass sich der Mensch satt fühlt.

Diese Mittel quellen zusammen mit Flüssigkeit im Magen auf. Allerdings kommt es häufig zu einer Dehydrierung, da nicht ausreichend getrunken wird. So wird dem Verdauungstrakt Flüssigkeit entzogen und der Mineralstoffhaushalt gerät in ein Ungleichgewicht. Nebenwirkungen wie Verstopfung oder Verdauungsbeschwerden sind nicht selten.

Fettkiller-Funktion

Fett gehört neben dem Zucker zu den Nahrungsmitteln, die dick machen. Doch besonders das Fett lässt das Essen erst so richtig gut schmecken. Deshalb wollen auch die meisten nicht darauf verzichten. Zudem ist der Fettanteil nicht immer ersichtlich, da in vielen Lebensmitteln versteckte Fette enthalten sind. Fettkiller in Diätpillen binden auf chemische Weise die Fette, aber so, dass sie nicht verdaut werden können und auch unverdaut ausgeschieden werden.

Die meisten angeblichen Wundermittel, die mit dieser Funktion auf dem Markt sind, wirken nicht. Es gibt nur ein Mittel, das verschreibungspflichtig ist und nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden darf.

Dieses Mittel mit dem Namen Xenical ist jedoch nicht ungefährlich und hat eine lange Liste an Nebenwirkungen. Wer sich dennoch eine Diätpille mit Fettkillerfunktion kaufen möchte, sollte sich vorher sehr gut informieren, wie die Tablette funktioniert und ob es überhaupt zu einem Effekt kommt.

Appetithemmer als Diätpille

Vielen Übergewichtigen macht die pure Lust aufs Essen zu schaffen und dies ist auch der Grund, weshalb keine noch so erfolgsversprechende Diät eine Wirkung zeigt.

Für dieses Laster wurden Diätpillen mit Appetitzügler entwickelt. Die Wirkstoffe dieser Medikamente steuern das Gehirn, so dass die Ess-Lust gebremst wird. Zudem schütten sie Glückshormone aus, welches auch der Grund ist, warum diese Tabletten auch bei Depressionen eingesetzt werden.

Der aufpuschende Effekt hat aber eine ganze Reihe an Nebenwirkungen und zudem können solche Pillen in eine Abhängigkeit führen.

Lieber ohne Diätpille schlanker werden

So verführerisch es auch sein mag, eine Diätpille als Schlankmacher einzunehmen, so gefährlich sind auch meistens die Nebeneffekte solcher Tabletten. Zudem bleibt der Erfolg einer Diätpille nicht dauerhaft bestehen.

Ärzte setzen beispielsweise das Xenical nur ein, damit stark übergewichtige Personen zunächst das Gewicht reduzieren, damit Gesundheitsschäden minimiert werden können, bevor es an die eigentliche Diät geht.

Alle Menschen mit Übergewicht müssen lernen, mit ihrer Ernährungsart anders umzugehen. Da hilft auch keine Pille, denn die Einsicht und der Wille müssen da sein, damit eine Diät Erfolg haben kann.