Die Gesundheit fängt beim Wohlbefinden an

Wenn es um das Thema Gesundheit geht, denkt jeder an gesunde Ernährung oder Vitamine. Das ist aber noch lange nicht genug. Denn Gesundheit heißt auch Wohlfühlen. Aber nicht nur zu Hause, auch im Job ist die ein wichtiger Faktor.

Wer sich in seinem Job nicht wohlfühlt, wird immer öfter an seine Grenzen kommen. Wird morgens schon schlapp und träge sein und bei manchen spielt der Magen auch verrückt. Das muss aber nicht am Stress liegen, sondern das kann an der ganzen Umgebung der Firma liegen. Sei es, dass das Betriebsklima schlecht ist oder aber auch, wenn man komplett überfordert und überlastet ist.

Selbstverständlich auch, wenn man sich bemüht und alles mögliche tut und es wird nicht anerkannt. Es gibt viele Gründe, warum man sich in seinem Job nicht wohlfühlen kann.

Natürlich liegen keine Arbeitsplätze auf der Straße, aber trotz allem sollte über einen Wechsel nachgedacht werden, denn viele erleben die Kündigung als Befreiung und werden sich somit wieder wohlfühlen in ihrer Haut.

Des Weiteren heißt wohlfühlen aber auch, zu Hause die Seele baumeln zu lassen. Zu Hause sollte man sich daher eine kleine Wohlfühloase schaffen. Ganz gleich, ob dies im Bad, im Schlafzimmer oder aber auch im Wohnzimmer ist. Denn auch eine Umgebung, in der man sich nicht erholen kann, kann krank machen.

Dazu muss nicht viel Geld ausgegeben werden. Zahlreiche Flohmärkte halten wahre Schätze bereit, um sich die Wohnung nach seinem Geschmack einzurichten. Wichtig für das Raumklima sind auch Pflanzen, diese reinigen die Luft und sehen ja auch schön aus.

Aber Gesundheit heißt noch viel mehr. Sicherlich ist der Wohlfühlfaktor ein wichtiges Kriterium, aber auch die Ernährung sollte gesund sein. Nein, es muss nicht gleich Bio sein, aber zumindest sollte man nicht ständig mit einer fetten Pizza oder Fast-Food sündigen.

Viel Gemüse und Obst ist das A und O bei einer gesunden Ernährung. Natürlich darf auch Schokolade oder Chips nicht fehlen, aber diese Dinge sollte man doch sehr einschränken.

Obst und Gemüse

Ein erholsamer Schlaf auf geeigneter Matratze ist für viele Menschen nur ein Traum. Schlaflosigkeit sowie Schlafstörungen sind keine Seltenheit. Neben Stress oder auch Alltagssorgen können auch Matratzen Auslöser für schlechten Schlaf sein. Matratzen sind ideal, wenn sie sich dem Körper sowie der Körperform anpassen können.

schlaf-matratze

Schlaf ist für uns Menschen wichtig, sogar lebenserhaltend. Denn während des Schlafs kann der Körper sich von den Strapazen des Alltags erholen, neue Energie tanken.

Eine schlechte Liegeposition kann jedoch zu Schlaflosigkeit sowie zu körperlichen Schmerzen, wie etwa Rückenschmerzen führen.

Auch Probleme mit den Bandscheiben (Bandscheibenvorfall), Muskelverspannungen oder schmerzende Druckstellen durch das Schlafen können möglicherweise durch die Wahl der richtigen Matratze vermieden werden.

Wer dann noch mindestens zweimal die Woche Sport treibt, kann schon fast nichts mehr besser machen. Man muss nicht gleich joggen gehen oder sich in einem Studio anmelden. Es ist auch schon ausreichend, wenn man sich zwei- bis dreimal die Woche zu Hause auf den Stepper stellt. Im Winter drinne – im Sommer auf der Terrasse oder auf dem Balkon. Somit hat man schon eine ganze Menge für seine Gesundheit getan und kann sich niemals vorwerfen nichts gemacht zu haben um gesund und fit zu bleiben.

workout-david-kirsch
© depositphotos.com / andresr