Grippe - Erkältung Unterschied

Unterschied zwischen Grippe und Erkältung

In der heutigen Zeit unterscheidet man kaum noch zwischen Grippe und Erkältung und dennoch sind dies zwei völlig verschiedene Krankheiten und somit auch in ihrer Gefährlichkeit für den Betroffenen sehr unterschiedlich.

Eine Erkältung, von der man im normalen Volksmund von einer Grippe spricht, ist zwar nicht sehr angenehm aber durchaus ungefährlich und nach wenigen Tagen wieder komplett überstanden. Eine Grippe allerdings sollte man nicht unterschätzen und auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Vor allem das dabei auftretende Fieber ist ein deutliches Warnsignal des Körpers und vor allem bei Kindern oder älteren Menschen sollte deshalb genau aufgepasst werden.

Bei einem grippalen Infekt oder einer Erkältung wird der Mensch mit einer harmlosen Viruserkrankung konfrontiert, die Husten, Schnupfen und noch einige andere allgemeine Beschwerden hervorruft. In der heutigen Zeit sind bis zu 200 verschiedene Viruserreger bekannt, die eine Erkältung verursachen können. Diese können sowohl im Sommer als auch vermehrt im Winter bei nasskalter Witterung auftreten.

Eine Grippe hingegen wird von dem Influenzavirus verursacht und die Medizin unterscheidet dabei drei verschiedene Gruppen von Viren. Das besondere an diesen Viren ist, dass sich deren Genmaterial ständig etwas verändert und man sich deshalb einmal jährlich mit einer Grippeschutzimpfung dagegen wappnen sollte.

Die Symptome sind bei beiden Krankheitsbildern anfangs die gleichen und wer sich infiziert hat, bekommt Schnupfen, die Stimme wird heiser, Halsschmerzen kommen hinzu und der lästige Husten lässt auch nicht lange auf sich warten. Kopf- und Gliederschmerzen sind ebenfalls am Anfang bei beiden Erkrankungsbildern gleich und man fühlt sich schlapp und antriebslos.

Während bei einer harmlosen Erkältung diese Symptome und auch ein Temperaturanstieg wieder zurückgehen, so sind die Attacken bei einer Grippe deutlich heftiger und können neben dem Herzen auch das Gehirn schädigen. Bei einer Grippe sollte man auf jeden Fall ärztlichen Rat einholen und sich behandeln lassen. Eine Erkältung kann man selbst mit ein paar guten Hausmitteln selbst wieder schnell kurieren. Ein kräftige Hühnersuppe gehört dabei ebenfalls auf den Plan wie der Zwiebelsud, mit dem man das Fieber und den Husten bekämpft. Viele Ruhe und Schlaf tun dem Körper gut und beschleunigen die Genesung ebenfalls.

Spürt man diese Symptome und man wird krank, dann sollte man sehr genau in sich hineinhören und nicht auf die leichte Schulter nehmen. Bei starken und heftigen Beschwerden sollte deshalb auch dringend ein Arzt aufgesucht werden und das lieber früher als zu spät.